Montag, 16. November 2015

*mini decki* - schwyzerdütsch für "meine Decke"

Meine Freundin Julia ist Lehrerin an einer Stadtteilschule in unserer Nähe. Gemeinsam mit den SchülerInnen ihres Textilkurses unterstützt sie das Projekt *mini decki* der Schweizer Bloggerin Simone: "Jedes Kind braucht eine eigene Decke, die wärmt, schützt und ein zu Hause gibt auf der langen, unsicheren Reise".
Ziel der durch Simone im Dezember 2014 ins Leben gerufenen Initiative ist es, Flüchtlingskindern bei ihrer Ankunft in den Flüchtlingsheimen ein bisschen Geborgenheit zu schenken. Simone unterstützt Flüchtlingsheime in der Schweiz.

Julia hat bereits seit ein paar Monaten fleißig mit ihren SchülerInnen Decken genäht und dem Projekt den Namen *minidecki ahoi* gegeben (hier ihre Seite).

Vor ein paar Wochen haben wir dann einen Abend lang gemeinsam mit Kundinnen meines Lädchens weitere Decken genäht. An nur einem (kurzen) Abend sind so 27 Decken entstanden.




Weitere gemeinsame Nähabende sind in Planung, allerdings erst für 2016.

Wer jedoch die Aktion unterstützen möchte, kann dies ohne Weiteres in den eigenen vier Wänden tun. Eine Decke ist schnell genäht. Die genaue Anleitung gibt es hier. Fertige Decken können dann gern bei mir im Laden abgegeben werden. Ich leite sie an Julia weiter, die die Verteilung auf verschiedene Flüchtlingsheime vornimmt.

Und wer nicht nähen kann: wir benötigen immernoch inlets von IKEA, vielleicht könnt ihr bei eurem nächsten Einkauf einfach mal ein paar mitbringen und spenden? 

Vielen Dank und herzliche Grüße, eure Claudia
Pin It