Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along 2013 - Teil 2

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!

Es war gar nicht so einfach eine Entscheidung zu treffen, aber nun habe ich mich entschieden!
Ich nähe ein Kleid von Onion und zwar nach dem Schnitt 2031. (Zugegeben, das war nicht auf meiner Ideenliste in der letzten Woche)
Da ich noch nie nach einem Onion-Schnitt gearbeitet habe, wäre ich dankbar über jegliche Kommentare diesbezüglich. Fällt der Schnitt eher groß oder klein aus? Kann man sich auf die Angaben der Maßtabelle verlassen? Etc.

Falls mir der Schnitt nicht stehen wird / nicht gefällt, würde ich das Kleid abschneiden, unten ein Gummizug einzuziehen und so eine Bluse daraus machen. Nur für den Fall, dass es mir nicht steht.... - es geht doch nichts ohnen einen Plan B beim Nähen!

Ausreichend Stoff habe ich mir zugelegt:
Wichtig war mir, dass der Stoff fließend fällt und ein retro-ähnliches Muster hat. Ist vielleicht etwas gewagt, aber warum nicht?
Außerdem habe ich angefangen zuzuschneiden und zu versäubern: Dass die Qualität des Stoffes beim Verarbeiten schwierig sein wird , ist mir leider schon beim Versäubern klar geworden, er zieht leider Fäden. Ich hoffe, dass man das später nicht sehen wird. 
Und jetzt stöbere ich hier ersteinmal wie weit alle anderen so sind.

Freitag, 22. November 2013

Adventskalender "David"

Als ich den Aufruf zum Probenähen des Adventskalender "David" bei janny gesehen habe, dachte ich spontan "so einen Adventskalender hab ich noch nie gesehen" und mich zum Probenähen gemeldet.

"David" ist ein Adventskalender mit 24 Täschchen, die auf einer Leinwand bespannt sind. Das Nähen ist schnell und einfach. Je nach Stoffwahl kann er verspielt und bunt oder schlicht gestaltet werden. In die Täschchen passen dann Kleinigkeiten wie z.B. kleine Gummibärchen-Tüten oder Schokoriegel.

Mein "David" sieht so aus: 

Die (bzw. ähnliche) Zahlen (zum Aufbügeln)  kann man hier bekommen.
Weitere "Davids" könnt ihr euch hier ansehen, dort findet ihr auch den link zum eBook.

Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along 2013 - Teil 1

Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011
 
Nachdem ich den Weihnachtskleid Sew Along im letzten Jahr nicht ganz zum Abschluss gebracht habe, war ich ganz glücklich als ich gelesen habe, dass die liebe Katharina von Sewing Addicted wieder einen Weihnachtskleid Sew-Along ins Leben gerufen hat!
Mein Kleid aus dem letzten Jahr (ein schlichtes, einfaches Wollkleid nachdem Schnitt Lucille von Farbenmix) ist doch tatsächlich noch fertig geworden und ich trage es auch sehr gerne. Es ist aber nicht wirklich festlich genug wie ich finde und so ist es zum Alltagskleid geworden.

In diesem Jahr möchte ich daher gern etwas Seidiges oder zumindest "seidig wirkendes" vernähen.

Am liebsten hätte ich ein Kleid wie dieses hier von Boden:
Kennt eine von euch vielleicht einen Schnitt der ähnlich wäre? Ich habe leider nichts gefunden und wäre euch sooooo dankbar!
Folgende Schnitte sind jetzt erst einmal in der engeren Auswahl:


Oder dieser Burda-Schnitt:


Vielleicht wird es aber auch eine seidige Mamina, hat das jemand Erfahrung mit, ob das möglich ist? 
Nun ja, die Onion-Schnitte habe ich mir schon einmal bestellt und in den nächsten Tagen geht es auf die Suche nach einem geeigneten Stoff. Und jetzt werde ich mich zurücklehnen und mal stöbern, was ihr so macht, hier geht´s lang.

Freitag, 15. November 2013

Herbstwichteln 2013 - das Finale

Noch heute morgen vor dem Frühstück musste meine Tochter das Paket der lieben Anne von Klann-inchen öffnen, welches schon seit Tagen bei uns in der Küche steht und uns fast verrückt vor Neugierde werden ließ!

Die Freude beim Auspacken war groß und als dann auch noch zwei kleine Tütchen für meine Kinder dabei waren, wurde sie riesengroß!

In den Tütchen für die Kinder waren ein paar Leckereien und für mich gleich eine ganze Vielzahl von selbstgemachten Dingen, dazu dann auch noch ein leckerer Tee (riecht zumindest schon einmal sehr verlockend) in einer tollen Eulendose mit passendem Becher! Der absolute Kracher sind ganz tolle, bunte Knöpfe, bei denen ich mir noch nicht sicher bin, ob sie aus Fimo selbstgemacht sind (unten links im Bild). Vielen, lieben Dank Anne - du hast mich ganz toll überrascht! Wahnsinn, was du alles gezaubert hast! Du hast das Päckchen so süß zusammengestellt und gepackt, das war ein ganz toller Start in den Morgen!   

Meine zu beschenkende Wichteline hat mir Kopfzerbrechen gemacht! Claudia von Scherstoffpapier näht wahnsinnig toll und bastelt dazu auch noch fantastisch! Also dachte ich mir " dann gibt´s eben was Selbstgemachtes aus der Küche!" - falsche Idee bei einer Allergikerin, oder?
Ich habe Claudia dann eine "Susie" von Pattydoo genäht, die ich allerdings um einiges vergrößert habe, so passen auch Duschgel, Haarshampoo etc. rein. Und weil Claudia eben so gerne mit Papier arbeitet habe ich ihr noch einen Stempel, der ein Kreuzstich-Herz darstellt und ein Masking-Tape gekauft - statt Pralienen sozusagen... Ich hoffe es gefällt ihr! 
Wer meinen Teaser gesehen hat, wird den gepunkteten Stoff und die Textilfarbe vermissen... DAS war ein Experiment und ist nicht geglückt;-((( 
Was die anderen Wichtel so geschenkt bekommen haben sammelt Kati. Liebe Kati, Danke für die Organisation dieser Wichtel-Runde und für deine Mühe. Es war ganz toll und ich würde es immer wieder mitmachen! 

Montag, 11. November 2013

22 Dinge in 222 Tagen

Oh jaaaaa! 

Durch Zufall bin ich auf LivAppelgröns Aktion 22 Dinge in 222 Tagen gestoßen und dachte mir direkt "da will ich mitmachen!". 
Bei der Aktion geht es um Folgendes: 

11 Kreativ-Projekte in 222 Tagen, z.B. nähen, stricken, sticken, häkeln, hämmern, backen... Was auch immer: wichtig nur, es sollen Projekte sein, die man sich zum allerersten Mal zutraut und unbedingt umsetzen will und
11 Gut-Tu-Sachen - und zwar Dinge, die einem selbst Gut tun und nicht anderen! 
Das wird spannend!

Hier meine 11 Kreativprojekte
- Adventskalender "David" von jannymade probenähenhier zu sehen!
- Kleidung für einen "Glubschi" (diese "schrecklichen Plüschtiere) meiner Tochter nähen - puh!
- Eine Mamina für mich nähen
- Mein Nähzimmer einrichten und organisieren (Yippieh!)
- Gaaaaaaanz viele Weihnachtsplätzchen backen, was in den letzten beiden Jahren viel zu kurz gekommen ist
- Endlich das Fotobuch für 2013 machen und vielleicht zu Wiehnachten verschenken?
- Einen Rock für mich nähen (nur nach welchem Schnitt?)
- Eine Restedecke aus meinen Stoffresten nähen
- Eierlikör zum Verschenken selber machen
- Kissen für das neue Bett meiner Tochter nähen (Buchstabenkissen o.ä.)
- Pinnwand selber machen

und hier meine 11 Gut-Tu-Sachen
- mir mal einfach ohne Grund einen schönen Blumenstrauß kaufen
- zur Kosmetikerin
- zur Maniküre
- ein kinderfreies Wochenende mit meinem Mann einplanen (Göteborg oder Amsterdam wäre toll)
- ein Freundinnen-Wochenende einplanen (ohne Kinder und Mann;-))
- Schlittschuhlaufen gehen
- zum Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Rathaus
- ein Tag pro Woche ganz ohne Arbeit (also nicht noch mal kurz an den Schreibtisch oder an die Nähmaschine)
- mal wieder ins Kino
- mal wieder ein Konzert besuchen
- meinen Kleiderschrank ausmisten und die Sachen bei eBay oder auf dem Flohmarkt verkaufen


Huch, schon fertig? 
Die Zeit zählt dann ab heute, 11. November 2013, und somit habe ich Zeit all diese schönen Dinge bis zum 22. Juni 2014 zu erledigen (manches auch gerne öfter;-)).

Dienstag, 5. November 2013

Schale aus Stoffschnipseln - creadienstag

Neulich habe ich beim Surfen durch das WWW hier eine schöne Idee für die Weiterverwendung von kleinsten Stoffresten gefunden und musste das unbedingt nachmachen.

Aus Stoffresten habe ich mit einer Zickzackschere Streifen und kleine Rechtecke geschnitten.
Eine Plastikschüssel wird mit Frischhaltefolie außenseitig ausgelegt. Die Schüssel habe ich zunächst mit Vichy-Karo umklebt und ausreichend trocknen lassen.


Anschließend habe ich dann noch einige bunte Stoffreste auf die Vichy-Fläche geklebt. So ergibt sich außen eine schöne bunte Fläche und innen ein einheitliches Vichy.
Es dauert mindestens 24 Stunden bis der Kleber ausreichend trocken ist und die Schüssel abgenommen werden kann. Je mehr Stofflagen ihr verwendet desto dicker und stabiler ist die Schüssel. Der Rand wird gerade abgeschnitten und ein gleichmäßiger Schrägbandstreifen oder anderer Stoffstreifen über den Rand geklebt.
Damit der Stoffstreifen sich nicht vom Rand löst, kann man ihn für die Dauer des Austrocknens mit Hilfe von Wäscheklammern fixieren.
Nach einer weiteren Trocknungszeit von ca. 8 Stunden ist der Rand vollständig ausgetrocknet und die Schüssel kann verwendet werden, z.B. für die nötige Nervennahrung;-)
Oder für Teelichter / Kerzen (wobei man dafür hellere Stoffe verwenden sollte, damit das Licht mehr durchschimmert).
Viel Spaß beim Nachmachen, lässt sich übrigens gut mit Kindern machen! Weitere kreative Ideen wie immer dienstags hier *klick* und warum nicht auch mal zum Upcycling-Dienstag?
Pin It