Montag, 30. September 2013

Nadelkissen-Workshop am 29.09.2013

Ach, das war nett gestern bei der Messe "Du und deine Welt".  Dabei handelt es sich um eine Verbrauchermesse mit allem, was man sich so vorstellen kann. Ich kenne die Messe noch aus meiner Kindheit. Von Küchengeräten, über Wintergärten, Dampfstrahlern, Sonnenbänken bis hin zu Köstlichkeiten aus aller Welt kann man hier alles probieren und im Gegensatz zu vielen Fachmessen auch kaufen.
In der Halle B2 gab es in diesem Jahr wieder einen Kreativbereich. Hier wurde gefilzt, gedruckt und genäht - unter anderem mit uns! Unsere Teilnehmerinnen haben innerhalb kurzer Zeit ein eigenes Nadelkissen genäht, obwohl einige von ihnen zuvor noch nie an einer Nähmaschine gesessen haben. Es hat uns riesig Spaß gemacht!


Dienstag, 24. September 2013

Sitzkissen to go - creadienstag

Mich hat´s erwischt... Woche für Woche sitze ich (wenn auch meist nur kurz) am Spielfeldrand, wenn Sohnemann zum Fußballtraining geht!
Der Platz schön grün, die Tribüne sandig und dreckig... Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich mir bereits die eine oder andere Hose versaut habe?
Manch eine Zuschauerin trägt eine Fleecedecke mit sich herum, andere hocken sich auf ihre Jacken, wir sind ab heute stolze Besitzer unserer Sitzkissen-to-go.
Hierzu habe ich ein Stück Wachstuch und ein Stück Fleece bzw. Frottee miteinander vernäht und im Abstand von ca. 10cm gesteppt und Umlaufend mit Schrägband eingefasst. In den Rand kann man noch ein Bindeband mit einnähen, dann lässt sich das Kissen nach dem Falten auch zusammenbinden.
 

Und die Hose bleibt sauber!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Viele weitere Kreativ-Ideen findet ihr beim Creadienstag *klick*!



Sonntag, 22. September 2013

Made4boys - Minikrea - Bodysuit - Tutorial

Vor langer Zeit habe ich hier mal eine "Bild für Bild"-Anleitung für ein Schnittmuster von minikrea gebloggt.
Nun ist es endlich einmal wieder so weit und ich zeige euch wie ihr die Variante des unglaublich schönen Stramplers / Bodysuit für 1/2-3Jährige von nähen könnt.
So sieht das Schnittmuster aus:
Da ich persönlich Strampler zwar immer niedlich, aber auch unpraktisch fand, gefiel mir auf Anhieb die Variante auf der Rückseite des Schnittmusters: 2-teiliges Set bestehend aus Hose und Langarmshirt:
Also los!
Zunächst die Anleitung (die deutschen Übersetzungen findet ihr unter minikrea.dk) gründlich lesen:
Auszug Nähanleitung
Dann das Schnittmuster kopieren und die Stoffe zuschneiden:
Langarmshirt: Vorderteil, Rückenteil, 2xArm, alles im Bruch

Hose: Vorderes Teil und hinteres Teil im Bruch, Taillenbund
Einfassstreifen wie auf dem Schnittmusterbogen vorgegeben 4cm breit und Länge gem. Vorgabe zuschneiden. Zunächst wird der Einfassstreifen an den Halsausschnitt (rechts auf rechts) genäht. Der Einfassstreifen ist kürzer als der Halsausschnitt und daher leicht zu dehnen (am besten mit einer Stecknadel den Mittelpunkt markieren, dann verteilt sich die Dehnung gleichmäßiger).
Halsausschnit mit Einfassstreifen
Nähen (mit einem Elastik-Stich oder Overlock - gilt für alle Nähte, es sei denn, es handelt sich um Zwilingsnähte).
Wie ein Schrägband den Einfassstreifen anschließend nach innen umlegen und feststecken

und dann mit einer Zwillingsnadeln von vorne festnähen.
Die gleichen Schritte beim zweiten Shirtteil wiederholen.

An den Schulternähten beide Shirtteile zusammenstecken und dann im Bereich der Schulternaht nähen. Keine Sorge, die Nähte verschwinden später in der Nahtzugabe der Ärmel.

Jetzt werden schon die Ärmel angenäht, dazu den Ärmel rechts auf rechts feststecken und nähen
 
Jetzt wird der Einfassstreifen an den Ärmeln angesetzt (wie vorher beim Halsausschnitt).
Aber noch nicht nach innen umlegen (das kommt erst nach dem Zusammennähen der inneren Ärmelnaht).
Die gleichen Schritte beim anderen Ärmel wiederholen.
Dann wird das Oberteil rechts auf rechts zusammengesteckt.

Mit einer Naht wird nun vom Ärmel bis zum Bund durchgenäht.
Nun kann der Einfassstreifen an den Ärmel nach innen geklappt und wieder mit der Zwillingsnadeln zusammengenäht werden. Das Oberteil ist dann fertig.

Bei der Hose werden zunächst das vordere und das hintere Teil rechts auf rechts zusammengelegt und gesteckt, dann genäht.

Das Bündchen wird zugeschnitten und rechts auf rechts zusammengenäht.

Dann wird das Bündchen mittig gefaltet (links auf links) - die Naht ist dabei hinten mittig.
Das Bündchen wird dann rechts auf rechts mit der offenen Kante nach oben (zum Hosenbund) an der Hose festgesteckt. Ich stecke meist in den "Viertel-Punkten", also rechts und links jeweils an der Naht und hinten und vorne mittig.
Dies wird dann zusammengenäht. Dabei muss das Bündchen immer ein Stück gedehnt werden, so dass die "Viertel-Punkte" aufeinander treffen.
Nun werden nur noch an die Hosenbeine Einfassstreifen genäht.
Einfassstreifen zuschneiden und zu einem Ring zusammennähen.
Dann wie beim Hosenbund den Einfassstreifen mittig zusammenlegen und rechts auf rechts über das Hosenbein legen
und festnähen.
Fertig!

So ein Anzug ist nicht kompliziert und schnell genäht. Viel Freude beim Nähen!
Ich finde er passt gut zu Made4boys, wo ich gleich mal nach weiteren schönen Dingen schauen gehe!

Stoffe:  
Streifenjersey: Hilco, Campan
Frottee: Kissa, Strickfrottee, kbA

Dienstag, 17. September 2013

Nadelmäppchen - Tutorial - creadienstag

Oft fragen unsere Kundinnen, was sie der nähbegeisterten Freundin, Enkeltochter, Mutter oder Oma nähen könnten.

Wir finden, dass sich zum Beispiel ein kleines Nadelmäppchen für Unterwegs eignet und haben euch zwei Varianten zum Nachmachen "vorgenäht". Probiert es doch einfach einmal aus - funktioniert auch toll mit den Kindern!

1. Stoffe (Stoffreste) aussuchen, Vlies, Filz, Bänder
2. Zuschneiden (2 x Stoff, Maß: 10 x 20cm; 1 x Vlies (H630 oder H640): 9 x 19cm, 2 x Band: je ca. 15-20cm) und das Vlies auf die linke Seite eines Stoffstreifens bügeln.
3. Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen, dazwischen die Bänder positionieren und umlaufend zusammennähen, dabei eine Wendeöffnung von ca. 3cm belassen.
4. Vor dem Wenden Ecken abschneiden, so dass nach dem Wenden schöne Ecken und keine Rundungen entstehen.
5. Wenden!
6. Bügeln und umlaufend knappkantig absteppen, dabei die Wendeöffnung mit vernähen.
 
7. Filzstreifen zuschneiden. Ich mache das immer mit einer Zick-Zack-Schere und in verschiedenen Größen zum vereinfachten "blättern".
8. Filzstreifen zusammenstecken, auf dem Umschlag positionieren und mittig mit Umschlag zusammennähen.
9. Zum Verschenken mit ein paar Nadeln dekorieren und Schließen.
 

Bei der zweiten Variante habe ich nur das Format etwas geändert (Stoffzuschnitt je 13 x 20cm, Vlies 12 x 19cm), damit außer der Nadeln auch noch eine kleine Schere, ein Nahttrenner und ein Päckchen Nähmaschinennadeln transportiert werden können. 
 
Wichtig bei den Fächern für die übrigen Utensilien ist, dass diese vor dem Vernähen der beiden Stoffstreifen (Außen- und Futterstoff) aufgenäht werden, da man die Nähte sonst später auf dem Umschlag von außen sehen würde. 
 
 
 
 
 
 
Die Maße können nach euren eigenen Vorstellungen angepasst werden. Natürlich könnt ihr auch weitere Verzierungen wie Bänder, Applikationen oder Knöpfe vornehmen.

Weitere tolle Kreativ-Ideen findet ihr beim Creadienstag *klick*!
Pin It